Feuerwehrpläne

Feuerwehrpläne – wer sie benötigt und was vorgeschrieben ist

Für Sonderbauten wie öffentliche Versammlungsstätten, Schulen, Kindergärten, Industriebetriebe und größere Verkaufsstätten sind Feuerwehrpläne vorgeschrieben. Ebenso müssen Industriegebäude mit einer Fläche von mehr als 2.500 Quadratmetern über einen Feuerwehrplan verfügen. Objekte mit eingebauten Brandmeldeanlagen benötigen auch immer Feuerwehrpläne.

Lageplan

Der Feuerwehrplan ist ein vorbereiteter Plan für die Brandbekämpfung und für Rettungsmaßnahmen an besonderen Orten oder Objekten. Feuerwehrpläne sind nach der DIN 14095 zu erstellen. Auf Feuerwehrplänen sind die sicherheitsrelevanten Punkte in einem Gebäude dargestellt: feuerwiderstandsfähige Wände, Türen, Wandhydranten für die Löschwasserversorgung. Feuerwehrpläne erleichtern der Feuerwehr bei einem Einsatz den Überblick – Gefahrgutlager werden besonders gekennzeichnet, damit die Feuerwehr sich beim Einsatz auf besondere Gefahren schnell einrichten kann.

Mehr Sicherheit im Ernstfall – wozu Feuerwehrpläne da sind

In Feuerwehrplänen müssen alle Angaben enthalten sein, die für Feuerwehreinsätze notwendig sind. Dies ermöglicht der Feuerwehr eine vorausschauende Einsatzplanung. Ebenso erleichtern Feuerwehrpläne die Orientierung:

  • Sie zeigen die Gebäude auf dem Gelände.
  • Sie bieten eine Übersicht über Gefahrenschwerpunkte.
  • Sie weisen auf die vorhandenen brandschutztechnischen Einrichtungen hin.
  • Sie zeigen der Feuerwehr auf einem Übersichtsplan, wo sie mit ihren Fahrzeugen das Gelände befahren und ihre Fahrzeuge abstellen kann.
  • Auf einem Feuerwehrplan sind Sammelpunkte für eine Evakuierung festgelegt.

Feuerwehrpläne werden vor der Nutzung von Neubauten erstellt. Sie müssen nach Umbauten und Nutzungsänderungen aktualisiert werden. Mindestens alle zwei Jahre sind Feuerwehrpläne von einer sachkundigen Person zu überprüfen. Sie sind mit der zuständigen Brandschutzdienststelle oder der örtlichen Feuerwehr abzustimmen.

Stets die praktische Seite im Blick – die Vorteile unserer Feuerwehrpläne:

  • Wir setzen ein Koordinatensystem ein – so lässt sich in der Kommunikation ein Punkt ganz einfach mit den angegebenen Koordinaten zuordnen und jeder weiß genau, von welchem Punkt auf dem Plan die Rede ist.
  • Wir sind schnell in der Umsetzung.
  • Wir arbeiten bundesweit und haben Feuerwehrpläne von Flensburg bis München erstellt.
  • Wir arbeiten nicht vom Schreibtisch aus, sondern vor Ort – wir gleichen die Pläne mit den Örtlichkeiten ab. So stellen wir sicher, dass die Pläne die tatsächlichen Gegebenheiten widerspiegeln.
  • Feuerwehrpläne stimmen wir immer mit der zuständigen Brandschutzdienststelle ab und lassen sie genehmigen. So vermeiden wir Verzögerungen.
  • Wir erstellen Feuerwehrpläne nicht nur nach den gesetzlichen Anforderungen, sondern berücksichtigen außerdem die praktische Seite aus der Perspektive eines aktiven Brandschutzes, um der Feuerwehr die Arbeit vor Ort so einfach wie möglich zu machen.

Feuerwehrpläne stehen in den meisten Fällen in engem Bezug zu einem Brandschutzkonzept. Lassen Sie sich von uns ein Brandschutzkonzept erstellen, dann gehören Feuerwehrpläne immer mit dazu.

Sonderlösungen für große Gebäude – von MH-Plan

Wir haben uns auch auf besondere Herausforderungen spezialisiert. Die DIN schreibt vor, dass die Pläne in DIN A3 zu erstellen sind. Bei Projekten mit extrem langen Gebäuden ist dies jedoch nicht möglich. Wir haben z.B. bei ThyssenKrupp Gebäude, welche eine Länge von mehr als einem Kilometer haben; bei UPS in Köln hat das Gebäude eine Länge von etwa 500 Metern. In einem solchen Fall ist es nicht möglich, das Gebäude auf einem DIN-A3-Plan so darzustellen, dass die notwendigen Informationen noch erkennbar sind. In beiden Fällen haben wir mit der zuständigen Brandschutzdienstelle abgestimmt, die Pläne in der Höhe zwar so wie ein DIN-A3-Blatt auszuführen, aber die Länge so anzupassen, dass der Inhalt gut lesbar ist. Dadurch wurde der Plan für ThyssenKrupp etwa 1,5 Meter und für UPS Köln etwa 1,1 Meter lang.

Feuerwehrpläne müssen im Ernstfall praktikabel sein – besondere Anforderungen klären wir mit der jeweils zuständigen Feuerwehr

Durch unsere Spezial-Rollen-Laminier-Maschine können wir die Feuerwehrpläne entsprechend den Anforderungen der jeweils zuständigen Feuerwehr so laminieren, dass sie beschrieben werden können, ohne die Pläne zu beschädigen.
Wir verwenden eine extrem dünne Schutzfolie, welche es dem Anwender erlaubt die Pläne so zu falten, wie es für die Feuerwehr jeweils am sinnvollsten ist. Die Feuerwehren haben unterschiedliche Lagersysteme von Feuerwehrplänen, angefangen von Hängeregistern bis zu Ordnern. Deshalb sind unsere Feuerwehrpläne frei von Faltmarken und ähnlichem.

Der Feuerwehrmann vor Ort muss auf Anhieb mit dem Feuerwehrplan zurechtkommen – MH-Plan sorgt dafür, dass es klappt

Die DIN ist eine Richtlinie nach welcher Feuerwehrpläne erstellt werden sollen. Wir haben es jedoch mit sehr viel unterschiedlichen Feuerwehren zu tun. Deshalb werden wir oft mit der Tatsache konfrontiert, dass eine Feuerwehr schon mehrere hundert Feuerwehrpläne von unterschiedlichen Projekten hat, und die neuen Feuerwehrpläne so erstellt werden müssen wie die alten. Das machen bestimmte Feuerwehren, um den Feuerwehrmännern die ständige Anpassung an neue Vorschriften zu ersparen. Das bedeutet aber für uns, dass wir den Aufbau sowie die Symbole der alten Feuerwehrpläne übernehmen müssen. Aufgrund unserer bundesweiten Erfahrung ist es uns bisher stets gelungen, hier den Wünschen der Feuerwehren zu nachzukommen.
Wir stimmen jeden Feuerwehrplan immer direkt mit der zuständigen Feuerwehr ab. Dadurch hat der Endkunde mit dieser Koordination nichts zu tun und bekommt von uns genehmigte und abgestimmte Pläne. Das erspart dem Kunden viel Zeit. Unser Vorteil ist es, dass wir als Feuerwehrleute mit Feuerwehrleuten auf Augenhöhe diskutieren. Soweit Abstimmungen über die Bauaufsichtsbehörde nötig sind, stimmen wir dies auch mit der Bauaufsichtsbehörde ab.