Linienlaufkarten für Brandmeldeanlagen

Um den Einsatzkräften der Feuerwehr ein schnelles Auffinden des Brandortes zu ermöglichen, werden nach DIN 14675 gut lesbar und übersichtlich aufgebaute Feuerwehrlaufkarten gefordert. Die DIN 14675 befasst sich mit dem Aufbau und Betrieb von Brandmeldeanlagen. Bei einer Feuerwehrlaufkarte handelt es sich um einen Grundrissplan des jeweiligen Gebäudes, in dem die Positionen der automatischen Brandmelder, der Handfeuermelder sowie die Löschbereiche ortsfester Löschanlagen eingezeichnet sind. Außerdem ist der Laufweg von der Brandmeldezentrale bzw. Anzeige- und Bedieneinrichtung in dem jeweiligen Melde- bzw. Löschbereich dargestellt.

Linienlaufkarte

Je Meldergruppe ist eine Feuerwehrlaufkarte zu erstellen, die aus Vorder- und Rückseite besteht. Die Karten sind griffbereit an der Brandmeldezentrale bzw. Anzeige- und Bedieneinrichtung in einem gegen unberechtigten Zugriff gesicherten Depot oder Raum aufzubewahren.

Feuerwehrlaufkarten müssen aus Karton in geschützter (laminierter) Folie bestehen. Ein wichtiger Hinweis: Feuerwehrlaufkarten sind kein Ersatz für Feuerwehrpläne für bauliche Anlagen nach DIN 14095.